Kreative Geldideen

Wer eine gute Einnahmequelle hat, schweigt meistens und behält diese für sich.
Wir von der Geldidee teilen hingegen unsere Ideen zum Thema Geld verdienen im Internet. Die Schwerpunkte liegen dabei auf den kryptischen Währungen, ausgesuchte Affiliate Programme für Webmaster, dem Forex Trading und einige weitere Ideen.

Wer mit uns arbeiten möchte, kann sich uns anschließen.

Wir geben regelmäßige Kauf- und Verkaufs Empfehlungen ab, was gekauft bzw. verkauft werden kann. Dabei gilt es bei verschiedenen Märkten wie beispielsweise den Kryptobörsen bzw. den Forex Märkten zu berücksichtigen, dass dies Risikogeschäfte sind. Hier sollte der Anlager in der Tat nur Geld investieren, auf das er im Zweifel auch verzichten kann. Aufgrund der enormen Volatilität sind extreme Kursschwankungen möglich. Auch ein Totalverlust, gerade an den Forex Märkten, kann nicht ausgeschlossen werden.

Wir arbeiten mit ausgewählten Partnern zusammen, mit denen auch wir seit einigen Jahren eine enge Zusammenarbeit pflegen.

Kryptobörse Bitpanda

Über soziale Netzwerke wie Facebook, Twitter, Instagram oder Tumblr posten wir in regelmäßigen Abständen unsere Ideen, denen Sie sich gerne anschließen können. Wir halten selbstverständlich alles nach, was hier publiziert wird.

No tags for this post.

Ethereum Constantinople Hard Fork abgesagt!

In quasi letzter Minute wurde der mit großer Spannung erwartete Ethereum Constantinople Hard Fork wegen technischer Mängel abgesagt und auf einen späteren Zeitpunkt verschoben!

In einer Erklärung erklärten die Ethereum Core Entwickler und die Ethereum Security Community, dass sie beschlossen hätten, die Hard Fork zu verschieben. Als Grund wurde angegeben, dass Sicherheitsforscher eine potenzielle Schwachstelle in einem der Software-Upgrades festgestellt hatten.

Da ein Restrisiko nicht ausgeschlossen werden kann und dessen Analyse mehr Zeit in Anspruch nehmen wird, wurde beschlossen die Hard Fork als Vorsichtsmaßnahme zu verschieben.
Der potenziellen Sicherheitslücke hat ihren Ursprung laut offizieller Aussage im Ethereum Improvement Proposal EIP-1283. Dieser wird günstigere Transaktionskosten (Gas) für SSTORE-Operationen bewirken. Die Forscher glauben, dass falls EIP-1283 aktiviert worden wäre die Möglichkeit bestünden hätte, dass Smart Contracts angreifbar gewesen wären.

Kryptobörsen und Coin Miner müssen auf Notfallsoftware aktualisieren

Betreiber von Full Nodes (deutsch: Knotenpunkten) von Ethereum müssen entweder ein Upgrade auf eine Notfall-Softwareversion durchführen oder ein Downgrade auf ein Pre-Fork-Release durchführen, um eine Trennung vom Ethereum Netzwerk zu vermeiden. Dazu zählen viele bekannte Kryptobörsen wie Binance, Coinbase oder Kraken.

Falls solch ein Full-Node Betreiber diese Maßnahmen nicht durchführt, wird sein Anschluss zum Ethereum-Hauptnetzwerk getrennt, da die Constantinople Hard-Fork Software nicht mit früheren Software-Versionen kompatibel ist.

Die meisten Nutzer von Ethereum müssen jedoch nichts unternehmen. Das Ethereum in ihren Wallets ist sicher. Dazu zählt jeder Nutzer welcher keine Full-Node betreibt. Dies ist wichtig zu beachten, da Betrüger wahrscheinlich versuchen werden die Situation zu nutzen, um Krypto-Anleger mit Scams von ihren Coins zu trennen.

Ethereum Constantinople Hard Fork innerhalb der nächsten 24 Stunden – Die Analyse

Bei Ethereum steht die nächste Hard Fork ins Haus! Das Constantinople getaufte Update beinhaltet die Umsetzung von fünf Verbesserungsvorschlägen für das Ethereum Netzwerk. Die Hard Fork soll bei Block 7.080.000 und damit voraussichtlich am 16. Januar stattfinden.

Ethereum update als Kryptocoin Revolution

Am 16. Januar erwartet Ethereum das nächste große Update. Die schon lange angekündigte und mehrfach verschobene Aktualisierung des Ethereum Protokolls bildet einen Teil des Plans, Ethereum langfristig so skalierbar zu machen, dass es seinem Anspruch, eine Art dezentralen Weltcomputer zu bilden, gerecht werden kann.

Dazu, so der Plan, wird in Zukunft das Proof-of Stake-Konsensverfahren (PoS) zum Einsatz kommen. Auch wenn die Umstellung auf PoS noch weit entfernt ist, soll die Constantinople Hard Fork dazu die Weichen stellen.

Ethereum Coin

Konkret sollen mit Constantinople fünf Verbesserungsvorschläge (Ethereum Improvement Proposal, EIP) des Ethereum-Protokolls umgesetzt werden. Diese Änderungen betreffen in erster Linie die programmiertechnischen Aspekte für die Entwicklung von Smart Contracts und das Mining von Ethereum. Deshalb sind auch nur Betreiber von Full Nodes und Ethereum-Miner dazu angehalten, ihre Clients auf eine Constantinople-fähige Version zu aktualisieren. Ethereum-Benutzer bzw. Hodler von Ether müssen keine Aktualisierungen vornehmen.

Die fünf Neuerungen bei Ethereum

Am 16. Januar erwartet Ethereum das nächste große Update. Die schon lange angekündigte und mehrfach verschobene Aktualisierung des Ethereum-Protokolls bildet einen Teil des Plane, Ethereum langfristig so skalierbar zu machen, dass es seinem Anspruch, eine Art dezentralen Weltcomputer zu bilden, gerecht werden kann. Dazu, so der Plan, wird in Zukunft das Proof-of Stake-Konsensverfahren (PoS) zum Einsatz kommen. Auch wenn die Umstellung auf PoS noch weit entfernt ist, soll die Constantinople Hard Fork dazu die Weichen stellen.

Konkret sollen mit Constantinople fünf Verbesserungsvorschläge (Ethereum Improvement Proposal, EIP) des Ethereum-Protokolls umgesetzt werden. Diese Änderungen betreffen in erster Linie die programmiertechnischen Aspekte für die Entwicklung von Smart Contracts und das Mining von Ethereum. Deshalb sind auch nur Betreiber von Full Nodes und Ethereum-Miner dazu angehalten, ihre Clients auf eine Constantinople-fähige Version zu aktualisieren. Ethereum-Benutzer bzw. Hodler von Ether müssen keine Aktualisierungen vornehmen.

Constantinople: Die fünf Neuerungen bei Ethereum (ETH)
EIP 145: Mit Bitwise Shifting erhält die Ethereum Virtual Machine (EVM) einen neuen Operator. Die bitweise Verschiebung von Werten ist bislang nur über den Umweg der bereits in der EVM vorhandenen logischen und arithmetischen Operatoren möglich. Durch die Einführung von Bitwise Shifiting entfällt dieser Umweg, wodurch bis zu zehnmal geringere GAS-Kosten anfallen.

EIP 1052: EIP 1052 dient ebenfalls der Einsparung von Rechnen- und Zeitkosten bei der Verifizierung eines Smart Contracts. Mit EIP soll es möglich sein, dass Smart Contracts sich anhand eines Hash jeweils gegenseitig verifizieren können, ohne dass dabei jeweils der gesamte Code des jeweils anderen Contracts überprüft werden muss.

EIP 1014: Dieser Verbesserungsvorschlag stammt aus der Feder von Ethereum-Mitbegründer Vitalik Buterin selbst. EP 1014 soll den Boden für sogenannte State Channels bereiten. State Channels erlauben die Ausführung von Off-Chain-Transaktionen, die deutliche Effizienzsteigerungen versprechen, weil nicht die gesamte Ethereum-Blockchain zur Verifizierung von Transaktionen überprüft werden muss. Bei Bitcoin arbeitet man mit dem Lightning Network und dessen Payment Channels an einer ähnlichen sogenannten „Second-Layer-Lösung“.

EIP 1283: Vorschlag 1283 enthält Verbesserungen in Bezug auf den Op-Code SSTORE. Auch hier geht es um die Einsparung von GAS-Kosen auf Entwicklerseite.

EIP 1234: Das wohl folgenreichste Upgrade betrifft vor allem die Ether-Miner. Die gute Nachricht für Miner: Die gefürchtete Difficulty Bomb wird frühestens in zwölf Monaten platzen. Der Begriff bezieht sich auf einen exponentiellen Anstieg der Mining Difficulty, der das „Schürfen“ von Ether langfristig unattraktiv macht und gleichzeitig den Übergang zum Konsens per Proof of Stake einläuten soll. Die schlechte Nachricht: Die Implementierung von EIP 1234 geht mit einer Verringerung der Block Rewards von bislang drei auf zwei ETH einher.

Gibt es einen neuen Token?

Die Constantinople Hard Fork führt zu einer weiteren ETH-Blockchain, bei der die oben genannten EIPs zum Einsatz kommen. Die Hard Fork gilt bei einem Großteil der Ethereum Community als unumstritten – zumindest sind die meisten der größeren Ethereum Clients mit an Bord. Wenn alles nach Plan läuft, gibt es nach der Hard Fork für keinen Teilnehmer am Ethereum Netzwerk einen Grund, an der alten ETH-Blockchain festzuhalten wie etwa seinerzeit bei Ethereum Classic. Ob die Miner ähnlich geschlossen hinter der neuen Ethereum Chain wie das Gros der Full Node Betreiber stehen, bleibt abzuwarten. Schließlich winkt pro geschürftem Block eine um 33 Prozent geringere Belohnung. Für die Rentabilität des Ether Minings spielen allerdings mit der Hash Rate und der Block bzw. Mining Difiitculty und, nicht zuletzt, die Stromkosten eine mindestens ebenso wichtige Rolle.

Kaufempfehlung NEO Coin

Unsere Kaufempfehlung NEO

Am 10. Januar 2019 gab es gerade eine kleine Kurskorrektur. Wir sehen dies als eine weitere Einstiegsmöglichkeit, einen hoch interessanten Altcoin in unser Depot aufzunehmen.

Über die Kryptobörse Bitpanda kaufen wir heute für unser Musterdepot 25 Coins des Kryptocions / Altcoins NEO für einen Kurs in Höhe von 7,18 €. Dies ergibt demnach einen Gesamtwert i.H.v. 179,50 €.

NEO ist eine chinesische Kryptowährung, die in weiten Teilen Ethereum mit seiner Blockchain-Ökologie nachahmt. Es bietet Smart Contracts und Distributed Apps und ist derzeit noch vor allem auf dem chinesischen Kryptomarkt vertreten.

NEO ging 2016 aus seinem Vorläufer Antshares hervor. Es stellt eine chinesische Version (oder nach Meinung mancher Kritiker eine schamlose Kopie) von Ethereum dar.

NEO im Vergleich zu Ethereum

Das Design von NEO steht dem Vorbild Ethereum denkbar nahe: Auf der Blockchain werden Smart Contracts eingehängt, die ein weites Feld von finanziellen und sonstigen Transaktionen ermöglichen. Durchgeführt werden diese Transaktionen von Distributed Apps (dApps), die wiederum von einer virtuellen Plattform, der NeoVM – Neo Virtual Machine ausgeführt werden.

Ein kurzfristiger Vorteil von NEO gegenüber Ethereum ist die verwendete Programmiersprache. Anstatt wie Ethereum eine eigene Programmiersprache namens „Solidity“ zu erschaffen, verwendet NEO die bekannten Sprachen Java und C#. Kurzfristig betrachtet öffnet dies einem breiteren Feld an Programmierern den Einstieg in die Programmierung von Smart Contracts, mittelfristig betrachtet lassen sich diverse Sachverhalte jedoch mit Solidity weitaus effizienter und sicherer abbilden.

NEO kann derzeit rund 10.000 Transaktionen pro Sekunde abwickeln, während Ethereum lediglich ca. 15 Transaktionen pro Sekunde abwickeln kann. Das Ethereum Team arbeitet allerdings derzeit sehr intensiv an ihrem eigenen PoS Algorithmus und weiteren Skalierungslösungen.

Wie Konsensus bei NEO funkioniert

Um Konsensus (Was ist passiert und was nicht?) zu erreichen, verwendet NEO keinen „Proof of Work“ Algorithmus, sondern mit DBFT (Delegated Byzantine Fault Tolerance), eine spezielle Form eines „Proof of Stake“ Algorithmus.

Die Gesamtversorgeung von NEO beträgt gerade einmal 100 Mio. Coins. Die aktuelle Umlaufversorgung beziffert sich auf 65 Mio. Coins. Im Vergleich zu Ethereum sind das in der Gesamtversorgung etwa 4 Mio Coins weniger.

Fazit: Das Kurspotential, welches der Altcoin Neo besitzt, ist unserer Meinung nach wirklich enorm.

Agrello Coin Analyse – einer unserer Geheimfavoriten

Der Agrello Coin

Agrello Coin ist eine Plattform, mit Hilfe derer den digitalen Smart Contracts ein echter Rechtscharakter verliehen werden kann. Das Ganze geschieht mit einem Team aus Blockchain Spezialisten und Rechtsanwälten, die sich mit jedem Belangen, welches der Nutzer hat, auseinandersetzen. Agrello hat eine Stellung auf dem Markt, die sich auf 20.343.719 USD beläuft. Täglich werden circa 23.892 USD in Agrello Token investiert. Erhältlich sind die Token auf den digitalen Börsen Binance, Mercatox, HitBTC, IDEX, RightBTC und YoBit. Den aktuellen Preis erfahren Sie hier. Am 08. Januar 2018 liegt der aktuelle Kurs um 10.00 Uhr bei 0,06 €.

Agrello

Agrello Coin – Die Kryptowährung

Die Währung basiert auf dem Ethereum-ERC20-Algorithmus. Der Token von Agrello nennt sich „Delta“ und wurde bereits vollständig in den Markt eingeführt. Dies geschah wie bei vielen anderen Währungen auch, in zeitlichen Etappen, um den Dezentralisierungsgedanken stets aufrecht zu erhalten. Der Token verteilt sich folgendermaßen: 10% wurden bei der Gründung verwendet, 7% besitzen jeweils Partner, sowie Gründer. Advisor halten 6%, der Community Pool 4% und die übrigen 66% sind auf dem freien Markt verteilt. Genutzt werden kann der Delta Token für jegliche Transaktion auf der Plattform. Er dient außerdem als Zahlungsmittel für die konsultierten Experten, die sich den Rechtsangelegenheiten widmen.

Das System hinter Agrello funktioniert so, dass dem Nutzer eine Oberfläche zur Verfügung gestellt wird, auf der er einen Assistenten, den Al-BDI Agent, sowie einige Mustervorlagen für Verträge vorfindet. Al fungiert als persönlicher Berater, er erinnert beim Erstellen eines Vertrages an Recht und Pflichten und gibt Empfehlungen für die Vertragsgestaltung ab. Der Nutzer behält dennoch zu jeder Zeit die Kontrolle über den fertigen Vertrag. Die Vertragsvorlagen werden von Anwälten und Rechtsanwaltsgehilfen erstellt, überprüft und lokalisiert. Je nach Qualifikation und Feedback des Nutzers erhält der Spezialist im Anschluss seine Bezahlung in Form von Delta Token. Hinter dem Ganzen verbirgt sich ein gesetzlich geschützter Code. Der auf der Plattform erstellte Vertrag wird in einen Agrello Smart Contract übersetzt. Dieser wird danach auf die Blockchain übertragen. Gleichzeitig wird in normaler Schrift ein gesetzlich gültiges Dokument erstellt, welches vom Nutzer dann nur noch digital unterschrieben werden muss.

Das Unternehmen von Agrello

Hinter Agrello verbirgt sich ein Team aus estländischen Juristen, Akademikern und Informationstechnologen. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Tallin, Estland. Führender Projektleiter ist Hando Rand, der außerdem Legal Researcher an der Universität in Tallin ist. Rand arbeitet mit vier weiteren Rechts- und Blockchainexperten zusammen. Agrello hat die Vision, die Welt mit rechtsgültigen digitalen Verträgen zu verändern. Das Team sieht nahezu überall eine Anwendung der Smart Contracts. Beispielsweise in der „sharing economy“. In einem Zeitalter, wo nahezu alles gemietet werden kann, von Fahrrad bis zum Auto, können Smart Contracts in Zukunft eine große Rolle spielen. Des Weiteren könnten sie für Arbeits- oder Freelancerverträge genutzt werden. Auch könnte man die Human Resource Abteilung eines Unternehmens kostengünstig minimieren, wenn das Agrello Konzept in das unternehmenseigene System eingebunden wird. Hinter ihrem „smart agreement solution“-Konzept stecken bereits 16 Jahre Recherche, welches sie mit dem 45 – jährigen estnischen Rechtssystem kombinieren.

Unser Fazit:

Das Team hinter Agrello hat sich schon sehr früh mit der Rechtslage der Blockchain beschäftigt. Mit ihrem einzigartigen Konzept möchten sie dafür sorgen, dass Smart Contracts in Zukunft nahezu überall angewendet werden können. Insgesamt zeigt sich Agrello Coin sehr innovativ und zukunftsorientiert. Ein kleiner Anteil Agrello Coins in Ihrem Portfolio kann sich in der Zukunft als äußerst positiv darstellen.

Hardfork am 16. Januar 2019 bei Ethereum

Am 15. Dezember befand sich der Ethereum Kurs auf einem 18 Monatstief bei knapp 83 US-Dollar. Die Marktkapitalisierung betrug 8,6 Milliarden Dollar und lag damit auf dem niedrigsten Stand seit Mai 2017. Wie der eine oder andere weiß, musste Ethereum auch den zweiten Rang für einige Wochen an Ripple abtreten.

Doch seither ist es für Ethereum besser gelaufen, da man sich über 85 Prozent erholen konnte. Dieser Preisanstieg hat Ether in nur 18 Tagen auf 155 Dollar gebracht und man konnte die begehrte Positionen, hinter Bitcoin, erneut sichern. Die Marktkapitalisierung hat sich seither nahezu auf 16,2 Milliarden Dollar verdoppelt.

Wir von bitcoincore.at haben damals eine Kaufempfehlung bei 73,- Euro heraus gegeben und sind der Meinung, dass Ethereum weiterhin bei Schwankungen nach unten eingekauft werden sollte.

Constantinople Hardfork führt zur Erholung

Der lang erwartete Ethereum Hardfork ist für den 16. Januar geplant. Es wird zu einer “neuen” Blockchain führen, die alle Vorschläge zur Verbesserung des Ethereums (EIPs) enthält, von denen fünf adaptiert werden. Die Entwickler gehen davon aus, dass es sich nicht um einen umstrittenen Hardfork handeln wird und dass die Miner automatisch auf die neue verbesserte Chain umsteigen werden.

Eines der wichtigsten Upgrades wird die Performance von Ethereum sein, da man bereits jetzt mit einer starken Konkurrenz wie NEO und NEM konfrontiert ist. Die Ethereum Virtual Machine (EVM) wird unter EIP 145 verbessert, wodurch weniger Gas verbraucht wird. Ein neuer Smart Contract Verifizierung Code wird intelligente Verträge effizienter und kostengünstiger machen.

Die Einführung von Off-Chain-Transaktionen, ähnlich wie das Bitcoin Lightning Network, fällt unter EIP 1014, was die Leistung und den Durchsatz von Ethereum erheblich verbessern kann. Das vierte große Upgrade ist EIP 1234, das die Blockbelohnung reduziert und die Difficulty-Bombe hinauszögern wird.

Um einen Chain-Split wie bei Ethereum Classic (dem ursprünglichen Ethereum) zu vermeiden, wurde 2015 die Difficulty-Bombe eingeführt, um das Mining im Laufe der Zeit exponentiell zu erschweren, damit man einen reibungslosen Wechsel zum Proof of Stake-Konsens vorbereiten kann. Große Krypto-Börsen wie Binance haben bereits die Unterstützung für den Hardfork angekündigt.

Ethereum – gute Aussichten für 2019

Ähnlich wie Bitcoin, ist Ethereum auch ein spezialisiertes digitales Handelstool, das auf Blockchain-Technologie basiert. Der Betreuer ist eine Community, die Benutzer spontan bilden. Im Gegensatz zu Bitcoin will der Erfinder V God mehr und ehrgeiziger sein: Er möchte nicht nur ein dezentralisiertes Handelsinstrument entwickeln, sondern seine Vision ist es, Ethereum zu einer echten Bedeutung zu machen. „Global Computer“ ist vollständig dezentral und offen für alle, im Sinne von Betrug, Zensur und Ausfallzeiten.

In diesem Jahr hat sich die Ethereum Foundation, ein Joint Venture von V God, zusammengeschlossen, um weitere Open-Source-Kampagnen zu starten, um Kryptowährungen zu fördern, und zusammenarbeiten, um störende Änderungen am Ethereum-Code voranzutreiben. Wenn diese Programmierer gut abschneiden, wird Ethereum den neuen Code verwenden, um den Stromverbrauch der Börse zu vervollständigen. Wenn alles gut läuft, ist der Stromverbrauch jetzt nur noch 1%!

Vitalik Buterin

Ethereums eigene technologische Vorteile und aktuelle Engpässe

Warum hat Ethereum eine so erstaunliche Zukunft? Das liegt daran, dass es seine eigenen Merkmale in Bezug auf das Speichern von Daten, Entscheidungsfindungsmechanismen und die Automatisierung der Verteilung von Werten hat. Es verwaltet diese Aufgaben durch „intelligente Verträge“, die vom Benutzer oder von einigen Programmierern mit der spezifischen Codesprache „Solidity on Ethereum“ geschrieben werden.

„Smart Contracts“ waren ursprünglich auf kommerzielle Anwendungen ausgerichtet, aber die Protokolle, die aus diesen Anwendungen hervorgehen, machen Ethereum zu einer ultimativen Cloud-Computing-Plattform.

Obwohl eine solche Vision sehr großartig und großartig klingt, widerspricht sie der aktuellen Realität von Ethereum. Nun gibt es Hunderte Millionen Dollar in der Anwendung von Ethereum, die kontinuierlich läuft, selbst wenn Buterin selbst den Verdacht hegt, dass die von Ethereum verbrauchten Ressourcen so groß sind, dass sie die von ihr realisierte Gesellschaft weit übersteigen.

Der Kern des Problems liegt im „Bergbau“. Wie die meisten Kryptowährungen stützt sich Ethereum auf eine Art Konkurrenzwettbewerb (POW-Workload-Proof). Im POW konkurrieren alle Teilnehmer um die Lösung algorithmischer Probleme bei verschlüsselten Transaktionen und fügen diese Transaktionen den verteilten Büchern der Blockchain-Globalisierung hinzu. Dies ist ein „Gewinner-Take-All“ -Wettbewerbsspiel, und der Gewinner wird die Kryptowährung einfach „herausgreifen“. Je leistungsfähiger Ihre Berechnungen sind, desto fähiger sind Sie und desto höher sind Ihre Chancen, diese Belohnungen zu erhalten.

Der Mining-Mechanismus von PoW ist sehr komplex gestaltet und soll verhindern, dass jemand die Blockchain irgendwie kontrolliert. Wenn beispielsweise das Computersystem eines Bitcoin-Minenbesitzers mehr als die Hälfte der gesamten Bergbauleistung im gesamten Netzwerk ausmacht, kann der Minenbesitzer Betrug erzielen, z. B. durch Ändern einiger abgeschlossener Minen Transaktionsverlauf Bitcoin-Benutzer verloren auch ihre Regressionsrechte aufgrund der vollständigen Anonymität dieser Minenbesitzer.

Theoretisch garantiert PoW, dass Bergbau ein verteiltes Verhalten ist. Tatsache ist jedoch das Gegenteil. Die kontinuierliche Entwicklung von „anwendungsspezifischen integrierten Schaltkreisen“ (ASIC) fördert weiterhin den Bergbau, und eine kleine Gruppe von Unternehmen und Einzelpersonen aus China, die auf die Entwicklung von Spezialchips spezialisiert ist, konzentriert sich auf ihre Kryptowährung.

Ethereum entschied sich gegen einen solchen Trend: Gegen den Angriff kann ein speicherintensiver PoW-Algorithmus für die Ausgrabung der ETH gewählt werden, der die Bergleute bestraft, die Bergbaumaschinen verwenden. Vermeiden Sie die Tendenz der Konzentrationsfähigkeit. Sie hat aber noch einen weiteren Nachteil: Was sie nicht aufhalten kann, ist das explosionsartige Wachstum der für den Bergbau spezifischen Ressourcen des ETH-Bergbaus.

Allein im Jahr 2017 stiegen die Rechenressourcen für die ETH-Entwicklung um mehr als das 25-fache, während der Preis für Jetons von 8 auf 862 Dollar stieg. Das Bergbauunternehmen hat eine Mine eingerichtet, die mit GPU-Minen gefüllt ist, die sich ideal für das Ätzen der ETH eignen.

Dies brachte die explodierende Nachfrage nach Elektrizität mit sich, die zu Protesten von Umweltschützern führte. In den öffentlichen Versorgungsbetrieben sowie in einigen lokalen Gemeindegruppen waren Krypto-Bergarbeiter mit billigen Stromressourcen beschäftigt, sie brachten jedoch kaum Arbeitsplätze in die Region und sind auch sehr unzufrieden. Es gibt auch einige Bergleute, die verlangen, dass der Energiesektor einige ihrer Stromaggregate aufrüstet. Sobald jedoch der Preis der Kryptowährung zusammenbricht, werden die Bergbauarbeiten eingestellt, und diese aufgerüsteten Anlagen und Zubehörteile werden sofort zur Anzeige und verursachen große Verschwendung.

Die jüngsten Unruhen auf dem Markt haben diese Bedenken verstärkt. Der Preis der ETH im Januar letzten Jahres betrug 1.385 US-Dollar und begann dann einen langfristigen Abschwung. Im November ist er auf 120 Dollar zusammengebrochen. Dieser Preis reicht aus, um alle Profite der Minenarbeiter zu löschen, sodass einige Minenarbeiter den Abbauprozess bremsen oder sogar direkt schließen müssen.

Laut Digiconomist, einer professionellen Blockchain-Wirtschaftswebsite, wird es wahrscheinlich sein, dass die Bergarbeiter von Ethereum ihren Stromverbrauch in weniger als 20 Tagen um mehr als die Hälfte reduzieren werden.
Es ist kein Wunder, dass einige öffentliche Versorgungsabteilungen jetzt die Strompreise für Bergleute erhöhen. In Verbindung mit einigen restriktiven Vorschriften des Managements, die alle die Sicherheit und Stabilität von Kryptowährungen auf Basis von PoW ernsthaft beeinträchtigen. Die steigende Anzahl von Schwellenwerten für die Berechnungsschnittstelle, die Einengung der Route und die steigenden Stromkosten haben viele neue Bergleute dazu gebracht, sich auf den Weg zu machen. Dies verstärkt den Zentralisierungstrend der Bergbauleistung zusätzlich. Sobald der Trend der Zentralisierung ansteigt, ist die Möglichkeit von Betrug und Betrug stark erhöht.

Ein Mitwirkender von Ethereum, Paul Hauner, Mitbegründer von Sigma Prime, einer australischen Entwicklungsgesellschaft für digitale Sicherheit und Blockchain, sagte: „Für V God begann der drastische Rückgang des Stromverbrauchs zu Beginn von Ethereum. Es war schon immer ein Teil seiner Vision. In der Ethereum-Gemeinschaft herrscht allgemein Einigkeit darüber, dass alle glauben, dass PoW zu viel Energie verbraucht. Für mich ist die Lösung dieses Problems oberste Priorität!“

Im Wiedergeburtsplan von Ethereum ist es notwendig, den PoW (Workload Proof) durch PoS (Proof of Equity) zu ersetzen. Dies ist ein Konsensmechanismus mit dem gleichen Namen wie PoW und wurde erstmals im Peercoin-Release 2012 veröffentlicht. Dieses Mal ist es nicht mehr auf Millionen von Prozessoren angewiesen, um dieselbe Transaktion gleichzeitig zu verarbeiten, und PoS wählt zufällig einen von ihnen aus, um die Aufgabe auszuführen.

Im PoS haben sich auch die Namen der Teilnehmer geändert: Sie sind keine Minenarbeiter mehr, sondern werden zu Validatoren. Um sicherzustellen, dass ihre Verhaltensintegrität das Kerngeheimnis ist: Um am PoS ein Prüfer zu werden, müssen Sie einen bestimmten Wert als Sicherheit hinterlegen: Je höher der Wert Ihrer Hypothek, desto mehr Sie Die Belohnung, die Sie bekommen können, ist höher, im Gegenteil, wenn Sie erwischt werden und betrügen, verlieren Sie noch mehr.

POS Ethereum

PoS, der einzige Weg, in Ethereum wiedergeboren zu werden!

Nach dem Umstieg auf PoS wurde das Problem des Stromverbrauchs gut gelöst.

Buterin sagt dazu: „Es ist der Arbeitsmechanismus von PoW selbst, der viel Energie verbraucht. Die Transaktion der Blockchain selbst beansprucht nicht zu viel Rechenressourcen. Es geht nur darum, die digitale Signatur zu überprüfen, und nicht mit hoher Präzision. Scharfe 3D-Matrixzeichnungen oder maschinelles Lernen, um eine massive Datenverarbeitung zu erreichen. Technisch kann also eine erhebliche Energieeinsparung erzielt werden.“

Ethereums Streben nach Energieeinsparung ist nicht nur ein Umweltschutz, sondern bringt auch direkte wirtschaftliche Vorteile. Um den Zertifizierer zum Markteintritt zu ermutigen, muss Ethereum eine Gebühr für die Emission einer neuen ETH entrichten, die den wahren Wert der ETH weiter schwächen wird. Sobald die Energieeinsparung erreicht ist, werden diese Bergbaukosten gesenkt und der Wert der ETH wurde stabilisiert oder sogar verbessert.

Die Migration zum PoS bringt auch Sicherheitsverbesserungen. Unter PoS ist die Kontenadresse jedes Zertifizierers bekannt, und wenn der Zertifizierer die Regeln verletzt, kann das Konto zerstört werden. Dies ist zum Beispiel ein bisschen wie die Tatsache, dass die Bitcoin-Community ihre Position stark verbessert hat und die Macht hat, die Rechenzentren derjenigen Bergleute zu verbrennen, die die Regeln missbrauchen.

Ende 2015 haben die Vorteile von PoS die Ethereum-Community in die Lage versetzt, diese Verschiebung zu beginnen. Zu diesem Zeitpunkt überlegte sein Führer Buterin, wie er in den nächsten ein bis zwei Jahren mit einer solchen Verschiebung vorgehen sollte. Um die eigenen Anforderungen zu klären, haben die Kernprogrammierer von Ethereum den Code für die Eigenarbeit neu geschrieben: Als Simulation der tatsächlichen Situation wird die Schwierigkeit im Bergbau exponentiell zunehmen. Bis Ende 2016 wird sich die Rate neuer Handelsblöcke verlangsamen. Es wird erwartet, dass dieses Modell in den nächsten Jahren den Abbauprozess vollständig stagnieren wird.

Dies scheint eine „Zeitbombe“ zu sein, und es ist auch ein Weckalarm, der jederzeit ertönt. Im Oktober 2017, als sich die Blockierungszeit auf 30 Sekunden verdoppelte, stellte das Ethereum-Team den „Alarm“ zurück und drückte den „Doomsday“ von PoW für 12 Monate zurück Die Ankunft des letzten Testtages kann sich weiterhin verzögern.

Es ist nicht so, dass die Leute des Ethereum-Teams nicht aufwachen wollen. Laut V God haben die Programmierer in Ethereum die meisten technischen Probleme im Zusammenhang mit PoS bereits überwunden, sondern von der theoretischen Forschung bis zur Praxis. Bei der Entwicklung effektiver Software ist der Fortschritt viel langsamer als bisher angenommen.

Der Grund für die Hoffnung im Jahr 2019 ist, dass die Anführer von Ethereum im Juni 2018 gemeinsam beschlossen haben, eine radikalere neue Lösung zu wählen. Zuvor wollten sie alle PoS in die bestehende Ethereum-Plattform integrieren. Im Juni entschieden sie sich für einen einmaligen Schnitt, eine brandneue Blockchain, die vollständig auf PoS basiert! Diese Kette wird auch als Ethereum 2.0 bezeichnet!

Nur wenige Monate nach dieser Entscheidung wurde ein Entwurf für eine technische Spezifikation für PoS erstellt, und mehr als 12 Teams begannen mit einer Vielzahl von Sprachen, um mit der Softwareentwicklung zu beginnen. Das Hauner-Team von Sigma Prime entwickelt derzeit den in der Rust-Sprache geschriebenen Ethereum 2.0-Client. Er erwartet, dass diese Anwendung und eine Reihe anderer Beta-Webanwendungen, die auf PoS ausgeführt werden, Anfang 2019 verfügbar sein werden. V God sagte, dass die öffentlich zugängliche Beta Ende 2019 mit Ihnen zusammenkommen wird, aber er sagte auch: Es ist nicht absolut. Im Entwicklungsprozess kann es einige Schwierigkeiten geben, die wir nicht kennen: Vielleicht können wir die Arbeit auf einen vorherigen Knoten zurücksetzen … Vielleicht …

Natürlich kann Ethereum als Milliarden-Plattform-Plattform nicht verlieren. Jede Instabilität und Unsicherheit der neuen Version wird sich erheblich negativ auswirken. Um zu wissen, dass in dieser PoS-Kette in Ethereum gespielt werden muss, muss der ETH-Inhaber einen intelligenten Vertrag in der ursprünglichen Ethernet-Kette konfigurieren. Dann wird der intelligente Vertrag die ETH irreversibel auf die neue Kette übertragen. Jeder Flash-Ausfall gefährdet das gesamte Ökosystem.

Wenn sich Ethereum jedoch weiter hinzieht, kann es sich nicht leisten, zu verlieren. Es folgt eine große Anzahl von Projekten mit einer großen Anzahl von Kapitalmunition: Cardano, Dfinity, EOS und Manian Cosmos. Sie alle polieren ihre eigene PoS-Blockchain. Wie Ethereum versuchen sie der Welt zu beweisen, dass hohe Sicherheit und Effizienz ohne Konflikte erreicht werden können.

Zweifellos wird derjenige, der es zuerst schafft, die zukünftige Computerplattform darstellen, während andere, die die Führung nicht gewonnen haben, nach und nach vergessen werden.

Manian sagte: „Diese Umgebung ist im Wesentlichen ein evolutionäres Attribut mit dem Überleben des Stärksten. Am Ende kann nur einer leben.“

Kaufempfehlung Ethereum – der bessere Coin

Kaufempfehlung Ethereum:

Fangen Sie langsam an, die Coins einzukaufen. Ethereum ist einer unserer top Favoriten, wenn nicht der Altcoin, der das größte Potential hat. In unserem Musterdepot, das wir mit 1.000 Euro ausgestattet haben, kauften wir heute 2 Ethereum Coins zum Preis von jeweils 73,- Euro. Somit haben vor knapp 15% des Budgets investiert.

Über weitere Investitionen halten wir Sie auf dem Laufenden.

Der Krypto Crash 2018

Warum fallen Bitcoin und die Altcoins wie ein Stein?

Die Kryptowährungen befinden sich derzeitig im Crash. Bitcoin hat in der vergangenen Woche ein knappes Drittel seines Werts verloren. Wie geht es jetzt weiter?

Am Markt für Kryptowährungen ist die Hölle los. Allein die Kryptowährung Bitcoin hat im Verlauf von rund einer Woche ein knappes Drittel ihres Werts verloren. Aber der Kursrutsch beschränkt sich nicht auf Bitcoin, sondern betrifft praktische alle Kryptocoins.

Der Krieg zwischen Bitcoin und Bitcoin Cash

Besonders stark hat es Bitcoin Cash erwischt, das seine Position als viertwertvollste Kryptowährung inzwischen an Stellar abgeben musste. Nach dem Hard Fork in der vergangenen Woche gibt es nun zwei Varianten von Bitcoin Cash, die als Bitcoin Cash ABC und Bitcoin Cash SV bezeichnet werden und bisher ist nicht endgültig klar, welche der Variante sich dauerhaft durchsetzen wird.

Die Gründe für den Ausverkauf an den Krypto Börsen

1. Hard-Fork bei Bitcoin Cash:
Da der Hard-Fork mit einem erbitterten Streit innerhalb der Bitcoin-Cash-Fangemeinde einherging, wurde viel Vertrauen zerstört. Einige einflussreiche Miner haben zudem Mining-Power von Bitcoin abgezogen und stellen diese Mining-Power der von ihnen bevorzugten Variante von Bitcoin Cash zur Verfügung. Auch das hat für Verunsicherung in der Krypto-Gemeinde gesorgt und könnte mit dazu beigetragen haben, dass Bitcoin eine wichtige Unterstützungszone im Bereich von 6.000 USD (siehe unten) unterschritten hat.

2. Strafen für Initial Coin Offerings (ICOs):
Die US-Börsenaufsicht SEC hat am vergangenen Freitag Strafen von jeweils 250.000 Dollar für die Krypto-Unternehmen Airfox und Paragon Coin verhängt. Statt sogenannten „Utility Tokens“ habe es sich bei den von den Unternehmen im Rahmen ihrer ICOs ausgegebenen Coins eigentlich um Wertpapiere gehandelt, so die SEC. Beide Unternehmen haben mit der SEC eine Vereinbarung abgeschlossen, die unter anderem die Strafzahlungen und eine Rückzahlung der eingesammelten Investorengelder beinhaltet.

3. charttechnische Unterstützungszone:
Im Bereich von 6.000 USD lag bei Bitcoin eine wichtige Unterstützungszone, die durch den Kursrutsch in der vergangenen Woche nachhaltig unterschritten wurde. Damit war auch charttechnisch der Weg für den deutlichen Kursrutsch bereitet.

Die digitalen Währungen – Kryptokurse vom 15. Dezember 2018 – 16:52

Fazit:

Bei Investitionen ist weiterhin Vorsicht geboten. Warten Sie zunächst die Bodenbildung der Leitwährung Bitcoin (BTC) ab. Die könnte durchaus bei 3.000,- US$ sein, genauso gut ist aber auch ein Boden bei 2.500,- US$ oder gar 2.000,- US$ möglich.

Wir werden Sie davon unterrichten, sofern sich geeignete Einstiegszeitpunkte anbieten.

Sie haben die Möglichkeit, direkt auf der Blogchain ein digitales Konto zu eröffnen. Ebenso bieten sich verschiedene Handelsbörsen wie etwa Bitpanda oder Binance an.

Setzen Sie auf Kryptoqualität!

Die Kryptowährungen bzw. Altcoins, die die entsprechende Performance mitbringen und die wir unseren Lesern empfehlen, sind im Einzelnen:

1. Bitcoin (BTC) – USD –>> 3.142,47 US-Dollar = 2.778,62 Euro – 15.12.2018

BTC USD

2. Ethereum (ETH) – USD –>> 81,62 US-Dollar = 72,17 Euro – 15.12.2018

ETH USD

Bitcoin / Bitcoincore – die digitale Währung

Der Bitcoin ist eine digitale Währung, die elektronisch geschaffen und verwahrt wird.

Bitcoincore (auch Bitcoin Qt) ist die Open Source Referenzimplementierung der Bitcoin Kryptowährung. Sie wurde ursprünglich von Satoshi Nakamoto unter dem Namen Bitcoin veröffentlicht und später in Bitcoincore umbenannt.

Anders als der Euro oder der Dollar werden Bitcoins nicht physisch gedruckt respektive von Zentralbanken erzeugt, sondern dezentral von vielen Menschen rund um den Globus mit Computerpower und vor allem Strom errechnet. Bitcoin unterliegt, wie auch andere digitale Währungen (Altcoins), bislang noch keiner zentralen oder staatlichen Kontrolle, was sich jedoch im Laufe der Zeit ändern kann und voraussichtlich auch wird.

Bereitgestellt von Investing.com

Der Bitcoin unterliegt, wie auch andere digitale Währungen, keiner zentralen oder staatlichen Kontrolle.

Bitcoin kann dafür genutzt werden Güter und Dienstleistungen zu erwerben sowie Finanzmarktgeschäfte durchzuführen. Dabei erfüllt Bitcoin die gleichen Funktionen wie sie auch konventionelle Währungen, Euro oder US-Dollar, erfüllen.

Das wichtigste Charakteristikum des Bitcoin ist jedoch seine Dezentralität. Das Bitcoin Netzwerk unterliegt keinerlei institutioneller Kontrolle. Dies bedeutet, dass keine Zentralbank und kein Staat die Geldmenge steuern und die Rahmenbedingungen festlegen kann – das Netzwerk steuert sich selbst.

Es gibt maximal 21 Millionen Bitcoins (BTC)

Das Bitcoin-Protokoll wurde für maximal 21 Millionen Bitcoins, die von Minern geschürft (siehe Bitcoin-Mining) werden können, entwickelt. Diese Coins können in kleinere Teile (der kleinste Teil ist ein Hundertmillionstel) aufgeteilt werden und heißen Satoshi – benannt nach dem Bitcoin-Erfinder Satoshi Nakamoto.

Basierend auf Mathematik

Bitcoin basiert ausschließlich auf Mathematik. Es gibt kein Institutionengefüge, das hinter Bitcoin steht und für dessen Werthaltigkeit einsteht. Weltweit benutzen Menschen eine Software, die einer mathematischen Formel folgt, um Bitcoins zu generieren (auch Mining genannt).

Die Software ist eine sogenannte Open-Source-Software, was bedeutet, dass es jedem möglich ist nachzuvollziehen, was diese Software genau macht und ob sie ihren Zweck erfüllt. Die Bitcoin zugrunde liegende Technologie ist unter dem Namen Blockchain bekannt und stößt derzeit – genauso wie Bitcoin – auf großes Interesse von Seiten vieler Unternehmen, Institutionen und Regierungen. Entscheidungen im Bitcoin-Netzwerk werden über einen im Programmcode festgelegten Konsens-Mechanismus vom Netzwerk getroffen und nicht durch eine einzelne Instanz.

Kaufempfehlung für Altcoin IOTA (Miota)

In turbulenten Zeit geht es auch turbulent an den Geldmärkten zu. Ob die hiesigen Aktienbörsen, die Forex Märkte oder die kryptischen Börsen.
Wir von der Geldidee fokussieren uns im Moment auf den Altcoin IOTA (Miota), den sie ohne Probleme auf Bitpanda kaufen und traden können.

Altcoin IOTA kaufen

Der aktuelle Kurs am 07. September 2018, 12:22 Uhr liegt bei 0,4836 Euro, also knappe 50 Cent.

Wir geben hier ein klare Kaufempfehlung zu diesem Kurs mit einem erwarteten Kursziel von 1,80 Euro innerhalb der nächsten 6 Monate.

Der Höchstkurs wurde im Dezember 2017 mit 4,5991 Euro erreicht. Zu diesem Zeitpunkt war die Euphorie an den Kryptobörsen sehr groß und wurde abrupt gestoppt.
Jetzt, während der Konsolidierungsphase ist es an der Zeit, nach und nach die besten Altcoins (Alternativcoins zum Bitcoin) einzusammeln und der IOTA bietet eine ganz hervorragende Performance dafür. Weitere Altcoins stellen wir im Laufe der nächsten Tage für Sie vor.

Altcoin IOTA

IOTA steht als Abkürzung für Internet of Things Alliance. Das Internet der Dinge ist einer der großen IT-Trends. IOTAs Ziel ist es, sich als Kommunikations- und Zahlungsmedium zwischen Maschinen zu etablieren – ohne menschliche Beteiligung.

Auf der CEBIT 2018 stellte der deutsche Automobilhersteller Volkswagen gemeinsam mit dem Blockchain-Startup IOTA einen neuen Proof of Concept vor. Darin geht es um die Nutzung des Tangle zur sicheren Softwareübertragung. Sehen wir hier die Zukunft der Distributed Ledger Technology (DLT)?

Die IOTA Foundation und der Autobauer Volkswagen gingen vor kurzer Zeit eine Art informelle Kooperation ein. So stieß Johann Jungwirth, der Chief Digital Officer des Volkswagen-Konzerns, zum IOTA-Team und fungiert dort unter anderem als Aufsichtsrat. Geplant war eine Zusammenarbeit zu gegenseitigem Nutzen, bei der die Foundation von der Erfahrung Jungwirths profitiert und dieser die Möglichkeiten des Tangle erkundet.

Kooperation Volkswagen – IOTA hatte sich angedeutet

Wirklich überraschend kommt die Vorstellung eines gemeinsamen Projekts also nicht. Im Vorfeld der CEBIT, die in dieser Woche in Hannover stattfindet, hatte Jungwirth bereits die Grundzüge des gemeinsam ausgearbeiteten Proof of Concept bei Twitter veröffentlicht. Mit dem gefundenen Ansatz will man die Übertragung von Software über Funk an Fahrzeuge mit IOTAs Tangle sicher dokumentieren. Jungwirth bezeichnet dies als ein „tolles Beispiel, wie Distributed Ledger Technology in Zukunft genutzt werden kann.“

IOTA VW

Volkswagen möchte die Technologie in seine Produkte integrieren. Das ist ein Weg um sicherzustellen, dass alle Autos die nötigen Daten erhalten, um bestimmte Updates auszuführen und als Teil der wachsenden digitalen Welt zu funktionieren. Dies hat auch Auswirkungen auf fahrerlose und selbstfahrende, autonome Fahrzeuge, wie sie die Industrie als Zukunftsmodell anstrebt.

Noch keine Kursgewinne aufgrund dieser Kooperation zu sehen

In der Automobilbranche findet diese Meldung viel Beachtung, ist es doch ein weiterer Schritt für die Konzerne, die DLT nutzbar zu machen. Am Kryptomarkt hat die News allerdings für kein großes Wachstum gesorgt.

Dies ist auch der Grund, warum wir von Geldidee der Meinung sind, dass hier ein enormes Aufholpotential vorhanden ist.

Kaufen können Sie sich IOTA auf der Kryptobörse Bitpanda.